Dominica

Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Dominica
Urlaubswetter vor Ort

Middleham Fall - Dominica


Middleham Fall

Länge: 5,8 km
Dauer: 1,5 Stunden
Schwierigkeit: mittel
Ausgangspunkt: 8 km nordöstlich von Roseau, kurz vor Laudat, oder ab Cochrane oberhalb von Canefield


Die Wanderwege zum beeindruckenden Middleham Wasserfall, dem höchsten Wasserfall Dominicas, führen Sie direkt ins Innere des Regenwaldes. Aus einer in 60 m Höhe befindlichen kleinen Öffnung in der Felsklippe ergießt sich der zunächst schmale Strom in einen von Felsen umgebenen natürlichen Pool, der zu einem erfrischenden Bad einlädt.

Eine niedrige Höhle auf der linken Seite vom Pool bietet eine gute Möglichkeit zur Rast und zur Beobachtung des Wasserfalls.

Es gibt zwei Wanderwege zum Middleham Fall, und zwar jeweils von den Dörfern Laudat oder Cochrane aus beginnend. Der Weg ab Laudat beginnt beim Besucherzentrum des Nationalparks, etwas weniger als 3 km vom Wasserfall entfernt. Man beginnt auf einer Höhe von 487 m und steigt zu einem 670 m hohen Bergrücken auf. von dort geht es wieder bergab zum Wasserfall hinunter. Hin und Rückweg sind relativ lang und hügelig, jedoch nicht besonders schwierig. Deshalb ist ein Tour Guide zwar nicht unbedingt erforderlich, doch wie immer empfehlenswert! Schließlich wollen Sie sich möglichst nicht verletzen oder verirren!

Der Weg über Cochrane (man durchquert das Dorf bergauf und folgt dann den Wegweisern) dauert etwas länger und führt am "Tout Santi" oder "Stinking Hole" vorbei, einer tiefen Fumarole, in der Tausende von Fledermäusen wohnen. Kurz vor Sonnenuntergang bietet sich ein beeindruckendes Schauspiel, wenn sie in Scharen die Höhle verlassen.

Man kann auch entweder in Laudat starten und über den Wasserfall nach Cochrane wandern, oder umgekehrt in Cochrane beginnen und nach Laudat weiterwandern. Lassen Sie Ihrer Phantasie im wahrsten Sinne des Wortes freien Lauf.




▶ zurück zur Übersicht



Zuletzt geändert: 04.12.2017